Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Rosen & Knochen' von Christian Handel


Klappentext

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?
Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte …

(Quelle & Homepage des Verlages: *klick*)

Meine Meinung

Schneeweisschen und Rosenrot, wie sich Muireann und Rose nennen, ziehen durch die Lande und jagen Dämonen, Hexen usw. Eines Tages führt sie ihr Weg in ein kleines Dorf, welches die Dämonenjägerinnen anheuert; eine Hexe treibt im nahegelegenen Wald ihr Unwesen und die Dorfbewohner wollen, dass sie vernichtet wird. Die jungen Frauen nehmen den Auftrag an, doch dieser entwickelt sich in eine Richtung, die niemand vorausgesehen hat. Ein lang gehütetes Geheimnis kommt ans Licht und nun ist nicht mehr allein die Hexe das Problem…

Die Idee finde ich unheimlich gut und ich entdecke ja Märchenadaptionen erst seit einigen Monaten für mich – daher musste ich das Buch unbedingt lesen! Mich hat die Geschichte von Anfang an gepackt, aber so richtig reingefunden habe ich, als wir den ersten Rückblick bekommen haben. Ich fand das unheimlich gut gemacht.
Auch dass nicht nur ein Märchen in dieser Geschichte vorkommt, finde ich toll – die Idee, die Märchen auf diese Art und Weise zu kombinieren gefällt mir unheimlich gut. Die Geschichte hat die nötige Spannung und ist alles andere als fröhlich.
Das ist ein Punkt, den man sich vor Augen halten sollte: Die Story ist düster, zum Teil brutal auf eigene Art und Weise. Die Mischung hat dem Buch das Besondere verliehen.

Auch der Schreibstil von Christian hat mir unheimlich gut gefallen. Ich bin mehr oder weniger nur so durch das Buch geflogen – von mir aus hätte es ruhig länger sein können.

Auch die Charaktere haben mir gut gefallen – ich hätte mir nur noch ein wenig mehr Hintergrund von den beiden Protagonisten gewünscht. Man bekommt zwar einiges mit, aber irgendwie war da noch zu wenig. Aber bei der Länge des Buches war vermutlich nicht mehr drin, daher: Es hätte wirklich einige Seiten mehr haben dürfen ;)

Das Cover ist einfach ein Traum <3 Es sieht unheimlich toll aus!

Fazit

Eine wirklich tolle Märchenadaption, die von mir volle 5 Sterne bekommt.

Kommentare