Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu ‘Verhängnisvoller Schwur’ von Julie Ann Walker


Klappentext


Black Knights Inc.: Nach außen hin ein High-End-Motorradladen – in Wirklichkeit eine Elitespezialeinheit der Regierung, die für die riskantesten und geheimsten Einsätze gerufen wird …
Abby Thomson, die Tochter des US-Präsidenten, wollte das politische Parkett eigentlich verlassen, als sie in die Hände von Entführern fällt, die sie ans andere Ende der Welt verschleppen – und das scheint ihr Todesurteil zu sein. Denn ihr Vater schließt Verhandlungen mit Terroristen kategorisch aus. Ihr Funken Hoffnung jedoch heißt Carlos Soto, ist KGI-Mitglied und der Mann, dessen Herz Abby einst gebrochen hat. Bei einer Flucht durch den Dschungel knistert es allerdings gewaltig zwischen den beiden, so dass sie es auf einen zweiten Versuch ankommen lassen wollen ...vorausgesetzt, Abby und Carlos schaffen es lebend aus der grünen Hölle! 
(Quelle & Homepage des Verlages: Lyx)

Meine Meinung

Was soll ich sagen? Ich habe ja mit Erotik Buch gerechnet, was mitunter auch ein Grund war, weshalb ich das Buch lesen wollte. Locker leichte Geschichten finde ich prinzipiell wirklich nett für zwischendurch. Leider war mir die Geschichte um Abby und Carlos zu plump, zu sehr von Sex geprägt. Ich meine: Wer bitte denkt auf der Flucht vor Killern daran, ständig übereinander her zu fallen???? Wie glaubwürdig ist das?
Wenn ich um mein Leben fürchten würde und auf der Flucht wäre, wäre Sex das letzte, an das ich in diesem Moment denke. Die beiden haben sich schlimmer aufgeführt, als zwei Teenager, die sich das erste Mal verliebt haben und ihre Körper entdecken. Es ging gefühlt auf jeder Seite nur um das eine… Und das war wirklich zu viel des Guten.

Wenn mal ein Moment Pause war, wäre das Buch gar nicht so schlecht gewesen. Der Anfang hat mir gut gefallen, auch gewisse andere Szenen, die nicht von Sex beherrscht wurden, waren okay. Mir hat der Ansatz gefallen und auch der Schreibstil der Autorin war gut. Dennoch wurde mir die Freude am Lesen durch den vielen Sex genommen und mir fehlte gegen Ende die Lust, das Buch weiter zu lesen. Ich habe es dennoch beendet, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht. Aber es wurde in der Hinsicht leider nicht besser.

Das Cover gefällt mir unheimlich gut; es zeigt, um was es in dem Buch geht.

Fazit

Da mir der Sex in dem Buch einfach zu viel und nicht mehr glaubwürdig war, bekommt  das Buch von mir 3 Sterne.

Kommentare