Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu 'Joyland' von Stephen King

Hallo ihr Lieben :)

Heute habe ich wieder eine Rezension für euch und zwar zu Stephen Kings 'Joyland'. Ich bin ja ein riesen grosser Stephen King Fan und war überglücklich, als ich vom Verlag das Rezensionsexemplar bekommen habe. Vielen Dank dafür :)


Verlag: Heyne
Taschenbuch
368 Seiten
ISBN: 978-3-453-43795-1
Homepage des Verlages: ** hier klicken **
Facebookseite des Verlages: ** hier klicken **


Klapptext:

Irgendwann ist es mit der Unschuld vorbei. Irgendwann hört jeder Spaß auf.
Auf verhängnisvolle Weise kreuzen sich in einem kleinen Vergnügungspark die Wege eines untergetauchten Mörders und eines Kindes. Und mitten im sich überschlagenden Geschehen steht ein junger, unschuldiger Student, der alles zu verlieren droht und doch so viel gewinnt.

(Quelle: Heyne)

Rezension:

Ein Vergnügungspark, der ein dunkles Geheimnis in sich brigt und ein Student, der durch verschiedene Umstände das Geheimnis aufdeckt. Und ihm droht der Verlust von allem - doch er kann auch so viel gewinnen.

Zum Inhalt: Die Geschichte wird aus der Sicht eines alten Mannes erzählt, der sich daran erinnert, was geschehen ist, als er 21 Jahre alt war. Die ganze Handlung spielt in Joyland, einem Vergnügungspart der 70er Jahre und in der nahen Umgebung. Das ist mal etwas anderes und war als Abwechslung nett zu lesen. Aber es war gar nicht typisch King - die Horror- und Gruselelemente, für die er bekannt ist und die ich liebe, haben mir hier leider gefehlt. Dennoch war es eine nette Geschichte.
Sehr berührt haben mich die letzten 2-3 Seiten - also das Ende. Ich weine kaum bei Büchern von King, aber hier konnte ich meine Tränen einfach nicht zurückhalten.

Zu den Charakteren: Mir haben alle Charaktere gut gefallen - sie hatten jetzt nicht so viel Tiefgang, wie man sich vielleicht wünscht, aber sie waren okay so, wie King sie geschrieben hat. Mir haben sie, wie schon gesagt, gut gefallen. Devin ist ein sympatischer Charakter, der durch Herzschmerz in etwas hineingezogen wird, das er sich vor der Zeit in Joyland bestimmt nicht gedacht hat.

Zum Cover: Das Cover passt super zur Geschichte - sie spielt in Joyland und das Schild ist schon fast eien Einladung, an der Geschichte im Vergnügungspark teilzunehmen.

Alles in allem ein unterhaltsames Buch - zwar nicht typisch King, aber für zwischendurch nicht schlecht. Daher erhält Joyland von mir 4 Sterne. ****

Kommentare

  1. Ohne vorher online zu gehen, um zu stöbern, ob du schon eine Rezi geschrieben hast, haben wir beide das gleiche Urteil zum Buch!!! Toll, ich mochte es wirklich sehr <3 Werde mich morgen an beide Rezi's machen (Carrie und Joyland)^^
    Nachti :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen