Direkt zum Hauptbereich

Rezension zu Eternal Riders: Reseph von Larissa Ione

Heute gibt es eine Rezension zum Buch Eternal Riders: Reseph - Autorin Larissa Ione, welches ich diese Woche ausgelesen habe :)
 


 
448 Seiten
Masse: 12,3 x 18 cm
Taschenbuch
Deutsch
Übersetzung: Oder Bettina
Verlag: Egmont Lyx
ISBN-10: 3802592476
ISBN-13: 9783802592478


 
Klapptext:
 
Jillian Cardiff rettet einem attraktiven Fremden das Leben, der keine Erinnerung an seine Vergangenheit hat. Er kennt nur noch seinen Namen: Reseph. Zwischen beiden entbrennt schon bald eine tiefe Leidenschaft. Doch sie ahnen nicht, dass Reseph in Wahrheit der gefährlichste der Reiter der Apokalypse ist, der in der Vergangenheit Tod und Verderben über die Welt gebracht hat.

(Quelle: Weltbild )

Rezension:

Nachdem ich da Buch eine Weile zu Hause liegen hatte, habe ich es nun endlich gelesen – ich konnte es gar nicht mehr weglegen, bis ich endlich wusste, wie es ausgeht!

Reseph verliert sein Gedächtnis – ohne Erinnerungen wacht er im Haus von Jillian auf, die ihn gerettet hat. Dabei verliebt er sich langsam in die junge Frau, die von den Dämonen ihrer Vergangenheit langsam eingeholt wird und sich entscheiden muss, ob sie stark genug ist, sich auf Reseph einzulassen.

Schon auf den ersten paar Seiten musste ich Schmunzeln. Zitat: .. als sie das Fischstäbchen über den Boden schleifte... Jillian mochte ich vom ersten Moment an. Auch Resephs Entwicklung während seiner Amnesie fand ich ganz interessant – und welche Auswirkungen es auf seine Zukunft hat.


Ich bin zwar nicht zwingend ein Fan von Happy Ends – aber ich sage nicht nein, wenn es passt. Dennoch scheint es, als könnte es noch weiter gehen, vielleicht mit einer weiteren Serie. Denn es stellen sich noch einige Fragen, die bis zum Schluss nicht ganz beantwortet werden.

Geschrieben ist das Buch gut - es hat Witz, Ernst, genug Erotik dass man rot werden könnte ;) Rundherum gelungen. Mir hat es wirklich gut gefallen.

Daher gibt es fünf Sterne für den Abschluss der Eternal Riders Serie :)

Kommentare